Kunstspringen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kunstspringens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungKunst-sprin-gen
WortzerlegungKunstSpringen
eWDG, 1969

Bedeutung

Schwimmen kunstvolle Sprünge von einem Federbett ins Wasser
Beispiel:
im Kunstspringen der Herren erhielt S die höchste Bewertung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lediglich im Kunstspringen der Damen und im Brustschwimmen gab es Erfolge.
Die Zeit, 15.09.1967, Nr. 37
Im Kunstspringen der Frauen vom Dreimeterbrett gab es sogar einen Vierfach-Triumph der Berlinerinnen.
Die Welt, 21.06.1999
Fritz Maraun, auch ein Oberschenkelamputierter, war Deutscher Meister im Kunstspringen.
Die Zeit, 11.02.1963, Nr. 06
Er beinhaltet unterschiedliche Sportarten wie das Kunstspringen, die Leichtathletik und das Geräteturnen.
Süddeutsche Zeitung, 06.06.1998
Im Kunstspringen verteidigte die Leipzigerin Heike Fischer vom Ein-Meter-Brett ihren Titel.
Bild, 14.06.2002
Zitationshilfe
„Kunstspringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstspringen>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstsprache
Kunstsparte
kunstsinnig
Kunstsinn
kunstseiden
Kunstspringer
Kunststadt
Kunststein
Kunststoff
Kunststoff-Folie