Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kunststein, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kunststein(e)s · Nominativ Plural: Kunststeine
Aussprache 
Worttrennung Kunst-stein
Wortzerlegung Kunst Stein
eWDG

Bedeutungen

1.
Bauwesen aus Beton hergestellter Baustein, Betonstein
2.
Bauwesen, bildende Kunst aus zermahlenen Steinbrocken und verschiedenen Bindemitteln hergestellter künstlicher Stein, der das Aussehen des Natursteins hat
Beispiel:
Treppenstufen, ein Grabstein aus Kunststein

Thesaurus

Architektur
Synonymgruppe
Balkenstein · Konsole · Kraftstein · Krage · Kragstein · Kunststein · Mauervorsprung · Notstein · Stützbalken · Tragstein
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Kunststein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und Kunststein ist eben doch den jeweiligen Impulsen allzu zugänglich. [Die Zeit, 16.08.1951, Nr. 33]
Zum guten Stil gehört in Wiesbaden auch ein marmorähnlicher Kunststein, der in den Roulette‑Tischen verarbeitet ist. [Süddeutsche Zeitung, 15.10.2004]
Mit speziellen Zusätzen versucht man die Erstarrung des Kunststeins auf die Minute genau zu steuern. [Die Welt, 21.05.1999]
Sie sprechen von schweren Lastwagen, die durch die angeblich beruhigte Straße fahren, von Kunststeinen, die glatt seien wie Kinderpopos und schwer Halt fänden. [Süddeutsche Zeitung, 12.08.2002]
Das Gebilde aus Kunststein ist im Bauhaus‑Stil gehalten und schon 52 Jahre alt. [Bild, 20.04.2001]
Zitationshilfe
„Kunststein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunststein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunststadt
Kunstspringer
Kunstspringen
Kunstsprache
Kunstsparte
Kunststoff
Kunststoff-Folie
Kunststoffbahn
Kunststoffbearbeitung
Kunststoffbecher