Kunststoffverarbeitung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kunststoffverarbeitung · Nominativ Plural: Kunststoffverarbeitungen
Aussprache
WorttrennungKunst-stoff-ver-ar-bei-tung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beschäftigte Chemie Dekordruck Elektrotechnik Maschine Maschinenbau

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunststoffverarbeitung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit ist der deutschen Kunststoffverarbeitung bei den Gebrauchsgütern der Weg der geschmacklichen Ausrichtung sowie der besonderen Pflege der technischen Artikel gewiesen.
Die Zeit, 18.12.1952, Nr. 51
Um hohe Auflagen kostengünstig herstellen zu können, verwendet man aus der traditionellen Kunststoffverarbeitung bekannte Verfahren.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.1996
MPM gilt als Weltmarktführer in der Herstellung von Maschinen zur Kunststoffverarbeitung.
Die Welt, 24.12.2001
Die Firma ist im Bereich Kunststoffverarbeitung, Elektronik und Oberflächentechnik tätig.
Bild, 08.01.1998
Spitzenreiter unter den Optimisten wurde im September das Vorleistungsgütergewerbe, darunter die Steine-Erden-Industrie, das Holzgewerbe, die Gummiindustrie und die Kunststoffverarbeitung.
Der Tagesspiegel, 13.10.1998
Zitationshilfe
„Kunststoffverarbeitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunststoffverarbeitung>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunststoffteil
Kunststofftechnik
Kunststoffschlosser
Kunststoffrasen
Kunststoffplatte
kunststopfen
Kunststopferei
Kunststück
Kunststudent
Kunststudium