Kunstwort, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKunst-wort
WortzerlegungKunstWort
eWDG, 1969

Bedeutung

Sprachwissenschaft aus Wörtern oder Wortteilen fremder, meist der klassischen Sprachen oder aus willkürlich geschaffenen Bestandteilen künstlich gebildetes Wort, besonders in der modernen Technik und in den Naturwissenschaften
Beispiel:
Mikroskop, Vitamin, Automobil, Nylon sind Kunstwörter

Typische Verbindungen
computergeneriert

Begriff englisch griechisch verbergen zusammensetzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstwort‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses Kunstwort beschreibt eigentlich das Herabfallen der Blätter von den Bäumen.
Der Tagesspiegel, 15.01.2002
Man nennt die 8 Bits, die ein Zeichen darstellen, auch 1 Byte (englisches Kunstwort).
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 16
Aber es bleibt das Problem der sogenannten „Kunstwörter“ des Homer.
Die Zeit, 16.06.1955, Nr. 24
Die römischen Kunstwörter sollen auf deutsch gegeben und das Latein soll durchgehend daraus fortgelassen werden.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 223
Er habe zum ersten Male deutsche Kunstwörter in die Philosophie eingeführt, aber die altern Kunstwörter, wo sie zufällig vorhanden waren, habe er beibehalten.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 18352
Zitationshilfe
„Kunstwort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstwort>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstwollen
kunstwissenschaftlich
Kunstwissenschaftler
Kunstwissenschaft
Kunstwert
Kunstzeitschrift
Kunstzentrum
Kunterbunt
Kunz
Küpe