Kunstzentrum

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKunst-zen-trum · Kunst-zent-rum

Typische Verbindungen
computergeneriert

Galerie Maler Rang alternativ bedeutend damalig führend lebendig modern westlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstzentrum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den Achtzigern gehörte die Stadt zu den vitalsten Kunstzentren der Welt.
Süddeutsche Zeitung, 21.07.2000
Seine nun abstrakten Bilder wurden in allen großen europäischen und amerikanischen Kunstzentren ausgestellt und von führenden Museen erworben.
Die Zeit, 26.04.2007 (online)
Die ungewöhnlich reichen Funde aus den seit 1881 planmäßig ausgegrabenen Nekropolen erweisen T. als ein wichtiges Kunstzentrum.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Dieser nämlich ist hauptsächlich ägyptisch und stammt aus Memphis, aus dem Kunstzentrum der ägyptischen Religion.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 296
Die Knospe der eigentlichen holländischen M. gedeiht im Kunstzentrum Haarlem.
Lehmann, A.: Malerei und Plastik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 10995
Zitationshilfe
„Kunstzentrum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstzentrum>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstzeitschrift
Kunstwort
Kunstwollen
kunstwissenschaftlich
Kunstwissenschaftler
Kunterbunt
Kunz
Küpe
Kupee
Küpenfarbstoff