Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kupplungsbelag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Kupp-lungs-be-lag
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kfz-Technik Belag auf den Kupplungsscheiben

Verwendungsbeispiele für ›Kupplungsbelag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn Sie sich das erst angewöhnen – und vielleicht im Kurzstreckenbetrieb häufig hintereinander exerzieren ‑, bringen Sie zumindest Ihren Kupplungsbelag frühzeitig zur Strecke. [Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 59]
Der Superfaden ist bei gleichem Gewicht fünfmal fester als Stahl und für schußfeste Westen ebenso geeignet wie als Asbestersatz in Kupplungsbelägen. [Die Zeit, 09.09.1983, Nr. 37]
Das Mineral der tausend Möglichkeiten macht Brems‑ und Kupplungsbeläge in unseren Autos resistent gegen Reibung. [Die Zeit, 19.11.1982, Nr. 47]
Braungart will nichts kleinreden, Dieselruß sowie der Abrieb von Brems‑ oder Kupplungsbelägen seien gefährlich. [Die Welt, 15.11.2005]
Brems‑ und Kupplungsbeläge der Autos waren ebenso aus der Wunderfaser gefertigt wie Topflappen, Toaster, Schutzkleidung und Kraftwerksturbinen. [Die Zeit, 09.02.2009, Nr. 06]
Zitationshilfe
„Kupplungsbelag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kupplungsbelag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kupplungsautomat
Kupplung
Kupplerin
Kuppler
Kuppelweib
Kupplungshebel
Kupplungspedal
Kupplungsscheibe
Kupplungsschlauch
Kupplungsspiel