Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kurmittel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kurmittels · Nominativ Plural: Kurmittel
Worttrennung Kur-mit-tel
Wortzerlegung Kur Mittel
Wortbildung  mit ›Kurmittel‹ als Erstglied: Kurmittelhaus
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

therapeutische Maßnahme bei einer Kur (wie Bäder, Massagen, Inhalationen)

Verwendungsbeispiele für ›Kurmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kaum minder bedeutsam ist das Bestreben, den radioaktiven Kurmitteln einen neuen Platz in der Heilkunde zuzuweisen. [Die Zeit, 18.10.1956, Nr. 42]
Doch zu den anerkannten Kurmitteln hat die Musica Nova in dieser Stadt noch nie gezählt. [Süddeutsche Zeitung, 18.05.1995]
Je nach Kurmitteln kostet eine Zwei‑Wochen‑Kur zwischen 75 und 130 Mark. [Die Zeit, 28.04.1972, Nr. 17]
Dazu seien auch viele Ärzte in den Kurorten nicht in der Lage, weil sie nicht entsprechend ausgebildet seien und zu wenig über die Kurmittel wüßten. [Süddeutsche Zeitung, 07.11.1995]
Unten, am Ursprung des Kurmittels, öffnet der Bergmann den Hahn. [Die Zeit, 14.06.1991, Nr. 25]
Zitationshilfe
„Kurmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kurmittel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kurliste
Kurleben
Kurlaub
Kurkumin
Kurkumapapier
Kurmittelhaus
Kurmusik
Kurorchester
Kurort
Kuros