Kurschatten

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKur-schat-ten
WortzerlegungKurSchatten
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft jmd., der während eines Kuraufenthalts freundschaftliche Beziehungen zu einem Kurgast des anderen Geschlechts unterhält
Beispiele:
einen Kurschatten haben
er machte einen Spaziergang mit seinem Kurschatten

Thesaurus

Synonymgruppe
Kurschatten · zeitweilige Begleitung
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und den einen oder anderen Kurschatten holt man sich hier auch noch heute.
Die Welt, 12.11.2004
Anschließend wirft man in der Bar beim Grappa die Angel aus nach einem geeigneten Kurschatten.
Bild, 06.11.2000
Denn dort, bei 32 Grad, lockt Lothar, seit zehn Jahren allseits begehrter Kurschatten.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.1999
Ein Ergebnis dieser Einsamkeit sei die Suche nach dem vielbelächelten Kurschatten.
Die Zeit, 10.01.1983, Nr. 02
In der Obhut ihrer Kurschatten fällt dann alle Furcht von den Kurgästen ab.
Die Zeit, 15.03.2006, Nr. 11
Zitationshilfe
„Kurschatten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kurschatten>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kürsch
Kursbuch
Kursbewegung
Kursbericht
Kursbarometer
Kürschner
Kürschnerarbeit
Kürschnerei
Kürschnereigewerbe
Kürschnergewerbe