Kurzlebigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kurzlebigkeit · Nominativ Plural: Kurzlebigkeiten
Aussprache
WorttrennungKurz-le-big-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungkurzlebig-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Endlichkeit · ↗Hinfälligkeit · Kurzlebigkeit · ↗Sterblichkeit · Unbestand · ↗Vergänglichkeit · ↗Wandelbarkeit  ●  (der) Weg allen Fleisches  geh.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben aber gesagt, aufgrund der wahnsinnigen Kurzlebigkeit müssen wir früher eingreifen können.
Der Tagesspiegel, 19.07.2004
Die anderen stehen im Schatten, oder es gibt sie wegen Kurzlebigkeit gar nicht mehr.
Süddeutsche Zeitung, 28.06.1996
Sie unterscheiden sich von ihrem Vater durch ihre außerordentliche Kurzlebigkeit.
Allgemeine Deutsche Lehrerzeitung, 1909, Nr. 9/10, Bd. 60
Einerseits saugt es aktuelle Trends in sich auf und teilt deren Kurzlebigkeit, andererseits ist es Hort der Tradition.
Die Welt, 06.05.2000
Kurzlebigkeit ist ein weiteres Funktionsmerkmal des Gassenhauers, noch mehr aber des Schlagers.
Gudewill, Kurt: Gassenhauer. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 26904
Zitationshilfe
„Kurzlebigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kurzlebigkeit>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kurzlebig
Kurzläufer
Kurzköpfigkeit
kurzköpfig
Kurzkommentar
Kurzlehrbuch
Kurzlehrgang
kurzleibig
kürzlich
Kurzmeldung