Kutikula

WorttrennungKu-ti-ku-la
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Biologie dünnes Häutchen über der äußeren Zellschicht bei Pflanzen u. vielen Tieren

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Häutung ist nicht etwa ein Abwerfen der Haut, sondern nur ein Abwerfen der Kutikula.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 120
Es wird von einer Einsenkung der Epidermis und ihrer Kutikula gebildet und behält eine Öffnung nach außen.
Thurm, Ulrich: Mechanosensorik. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 338
Auf der Kalkschale liegt das dünne, leicht zerstörbare Oberhäutchen (Kutikula), beim Hühnerei fest, beim Entenei weniger fest, auf.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 478
Zitationshilfe
„Kutikula“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kutikula>, abgerufen am 05.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kute
Kutanreaktion
kutan
Kustos
Kustodie
Kutin
Kutis
Kutschbock
Kutsche
kutschen