Kutschbock, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKutsch-bock
WortzerlegungKutscheBock
eWDG, 1969

Bedeutung

Sitz für den Kutscher auf einem Pferdewagen
Beispiele:
auf den Kutschbock klettern
den Kutschbock besteigen
vom Kutschbock herabspringen
hoch oben auf dem Kutschbock sitzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

sitzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kutschbock‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eines der Mädchen auf dem Kutschbock, so wird erzählt, hatte Probleme mit dem Kopfrechnen.
Der Tagesspiegel, 06.06.2004
Der Bauer auf dem Kutschbock sitzt mit dem Rücken zu ihnen.
Becker, Jurek: Jakob der Lügner, Berlin: Aufbau-Verl. 1969, S. 199
Er sitzt hoch oben auf dem Kutschbock und sieht die Welt auf seine Weise.
Die Zeit, 12.10.1973, Nr. 42
Dabei schlug sie mit ihrem Kopf hart an die Kante des Kutschbocks.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 130
Mir winkte er, neben ihn auf den feuchten Kutschbock zu kommen; denn er hielt mich wahrhaftig für einen Gepäckträger.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 111
Zitationshilfe
„Kutschbock“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kutschbock>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kutis
Kutin
Kutikula
Kute
Kutanreaktion
Kutsche
kutschen
Kutschenschlag
Kutscher
Kutscherbock