Kutsche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kutsche · Nominativ Plural: Kutschen
Aussprache
WorttrennungKut-sche
Wortbildung mit ›Kutsche‹ als Erstglied: ↗Kutschbock · ↗Kutschenschlag · ↗Kutschpferd · ↗Kutschwagen
 ·  mit ›Kutsche‹ als Letztglied: ↗Benzinkutsche · ↗Brautkutsche · ↗Galakutsche · ↗Hochzeitskutsche · ↗Kinderkutsche · ↗Lohnkutsche · ↗Luftkutsche · ↗Mietkutsche · ↗Postkutsche · ↗Reisekutsche · ↗Retourkutsche · ↗Staatskutsche
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
zur Personenbeförderung bestimmter, meist geschlossener (eleganter) Wagen, der von Pferden gezogen wird
Beispiele:
eine große, geschlossene, gut gefederte, prächtige, herrschaftliche Kutsche
eine Kutsche mieten
mit einer Kutsche über Land, zur Trauung fahren
die Pferde vor die Kutsche spannen
das Reisen in der Kutsche war beschwerlich
[er] ließ seine Koffer in eine Kutsche packen [GrassBlechtrommel24]
2.
salopp, scherzhaft, übertragen veraltetes, wenig leistungsfähiges Fahrzeug
Beispiele:
sein Auto ist eine alte, klapprige, lahme Kutsche
mit dieser Kutsche will er noch eine Tour ins Ausland machen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kutsche · Kutscher · kutschen · kutschieren
Kutsche f. ‘von Pferden gezogener Verdeckwagen für Personen, Reisewagen’, Entlehnung aus ungar. kocsi, einer Verkürzung (1493) von kocsi szekér ‘Wagen aus Kocs’, nach dem Ort Kocs bei Komárom benannt, der, etwa auf der Hälfte der Strecke Wien—Budapest liegend, die Station für den Pferdewechsel des bereits im 15. Jh. bestehenden regelmäßigen Reisewagendienstes zwischen den beiden Hauptstädten war. Im Dt. anfangs verdeutlichend Cotschien Wägnen, Gutschenwagen (1. Hälfte 16. Jh.), Gotschiwagen, Gotzig Wegen, Kutzschwagen (2. Hälfte 16. Jh.), dann verselbständigt Gutsche, Gotzi, Kotsche, Kutze (2. Hälfte 16. Jh.). Kutscher m. ‘wer eine Kutsche fährt und Wagen und Pferde betreut’ (16. Jh.). kutschen Vb. ‘in der Kutsche bzw. eine Kutsche fahren’ (16. Jh.). kutschieren Vb. ‘eine Kutsche fahren’ (Ende 17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Kutsche · ↗Kutschwagen · ↗Pferdekutsche
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Automobil
Synonymgruppe
Kalesche · ↗Karosse  ●  ↗Benzinkutsche  ugs., scherzhaft · ↗Flitzer  ugs. · ↗Flunder  ugs., fig. · ↗Hobel  ugs., fig. · ↗Karre  ugs., fig. · ↗Kiste  ugs., fig. · Kutsche  ugs. · ↗Schleuder  ugs., fig. · ↗Schlitten  ugs., fig. · ↗Schüssel  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brautpaar Chaise Festwagen Festzug Fuhrwerk Karre Kremser Kutscher Landauer Oldtimer Pferd Pferdegespann Schimmel Schlitten Sänfte blumengeschmückt geschmückt gezogen golden königlich motorisiert pferdelos prunkvoll rumpeln sechsspännig umstürzen vergoldet vierspännig vorfahren zweispännig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kutsche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einer Kutsche, die durch die Nacht rollte, kam ich wieder zu mir.
Süddeutsche Zeitung, 09.06.1995
Ich darf nicht verschweigen, daß sich meine Mutter von Kind an gewünscht hat, in einer Kutsche umherzufahren.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 458
Leider gibt es keine authentischen Unterlagen über die ersten "Kutschen".
Bauer, Hans: Wenn einer eine Reise tat, Leipzig: Koehler & Amelang 1973, S. 83
Mit vier starken Pferden bespannt, fuhr die Große Kutsche vor das Haus.
Bismarck, Hedwig von: Erinnerungen aus dem Leben einer 95jährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7291
Eine verschlossene Kutsche brachte die Schwarze eines Morgens zur Station.
Keyserling, Eduard von: Beate und Mareile, Berlin: Fischer [1903], S. 8
Zitationshilfe
„Kutsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kutsche>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kutschbock
Kutis
Kutin
Kutikula
Kute
kutschen
Kutschenschlag
Kutscher
Kutscherbock
Kutscherkneipe