Lämmlein

Grammatik Substantiv
Worttrennung Lämm-lein
Wortzerlegung Lamm-lein

Verwendungsbeispiele für ›Lämmlein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir stemmen uns gegen den Wind und bleiben stehen, um Lämmlein zu streicheln, die sich nicht streicheln lassen.
Die Zeit, 01.05.1981, Nr. 19
Aber die Pichler trieb ihr Lämmlein mit sanfter Macht auf die von jenem zu innerst ersehnte Herzensweide.
Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 699
Aber im Kloster benahm sich der grimmige Raufbold sanft wie ein Lämmlein, vollends gegen den blondlockigen feinen Knaben Einhard.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 175
Hahnes anmaßende Heilsgewißheit schart Lämmlein um sich, berührt Wölfe sowieso nicht und macht Schäferhunde bissig und bös.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.1999
Hier passt der Hausherr darauf auf, von welchem Fleischer das Lämmlein oder Schaf geholt wird, und weiß es auch richtig zuzubereiten.
Süddeutsche Zeitung, 14.02.2000
Zitationshilfe
„Lämmlein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/L%C3%A4mmlein>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lammlachs
Lammkotelett
Lammkeule
lammfromm
Lammfleisch
Lammpelz
Lammrücken
Lammsgeduld
Lämostenose
Lampas