Länderkammer, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Länderkammer · Nominativ Plural: Länderkammern
WorttrennungLän-der-kam-mer (computergeneriert)

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Bundesrat · ↗Ländervertretung · Vertretung der Gliedstaaten  ●  Länderkammer  ugs.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings will die Union das Gesetz in der Länderkammer ablehnen.
Die Welt, 28.05.2005
Drei Tage vor Weihnachten gibt es in der Länderkammer einen neuerlichen Showdown.
Süddeutsche Zeitung, 09.12.2000
An der Gesetzgebung war auch die Länderkammer als Vertretung der Länder, wenn auch nur schwach, beteiligt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - V. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21411
Seit der Auflösung der Länderkammer 1958 gibt es im staatsrechtlichen Sinn kein M. mehr.
Holtz, G.: Mecklenburg. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11452
Es ist nicht stimmberechtigt in der Länderkammer vertreten gewesen und hat nicht an den Volkskammerwahlen von 1950 teilgenommen.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 351
Zitationshilfe
„Länderkammer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Länderkammer>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Länderhoheit
Länderhilfe
Länderhaushalt
Ländergrenze
Länderfusion
Länderkampf
Länderklassement
Länderkode
Länderkunde
Ländermarkt