Landesminister, der

Alternative SchreibungLänderminister
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Landesministers · Nominativ Plural: Landesminister
WorttrennungLan-des-mi-nis-ter ● Län-der-mi-nis-ter (computergeneriert)
WortzerlegungLandMinister

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Verteilung der Mittel erfolge in Abstimmung mit den Landesministern.
Die Welt, 30.08.2002
Etliche sind inzwischen Landesminister, andere sitzen heute schon wieder in der Opposition.
Die Zeit, 27.04.2000, Nr. 18
Derartige Einschränkungen sind möglich, weil niemand gezwungen ist, das Amt eines Landesministers oder eines Priesters oder ein Landtagsmandat zu übernehmen.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 389
Der tschechische Staatspräsident setzt die rebellierenden slowakischen Landesminister, mit Prälat Tiso an der Spitze, ab.
o. A.: 1939. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 2739
Mitglieder des Bundesrats sind alle Länderchefs und die dafür bestimmten Landesminister.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 36
Zitationshilfe
„Landesminister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landesminister>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ländermarkt
Länderkunde
Länderkode
Länderklassement
Länderkampf
Ländername
Länderomnium
Länderparlament
Länderparlamente
länderspezifisch