Länderverfassung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Länderverfassung · Nominativ Plural: Länderverfassungen
Worttrennung Län-der-ver-fas-sung

Typische Verbindungen zu ›Länderverfassung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Länderverfassung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Länderverfassung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon die Länderverfassungen von 1946 hoben entgegenstehende partikularrechtliche Bestimmungen auf.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 24483
Und manchmal folgen dann auch noch akribisch die entsprechenden Artikel aus den Länderverfassungen.
Die Zeit, 15.10.1971, Nr. 42
Das Grundgesetz enthält - im Gegensatz zu einer Reihe von Länderverfassungen - kaum derartige Bestimmungen.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 252
Tierschutz fand zwar Eingang in die rot-grüne Koalitionsvereinbarung, aber steht de jure bislang nur in neun Länderverfassungen.
Die Welt, 23.01.2001
Für Landtagswahlen enthalten die Länderverfassungen teilweise ähnliche Regelungen, auch im Kommunalwahlrecht ist die Möglichkeit von Wahlprüfungen vorgesehen.
o. A. [rop]: Wahlprüfung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [2000]
Zitationshilfe
„Länderverfassung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/L%C3%A4nderverfassung>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
länderübergreifend
Länderspiel
länderspezifisch
Länderparlament
Länderomnium
Ländervergleich
Ländervertreter
Ländervertretung
Landerwerb
Landerziehungsheim