Längsfaden

GrammatikSubstantiv
WorttrennungLängs-fa-den
WortzerlegunglängsFaden
eWDG, 1969

Bedeutung

in der Längsrichtung einer Stoffbahn verlaufender Faden
Beispiel:
ein Stoff mit gezwirnten Längsfäden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuerst zieht die eifrige Spinnerin an der einen Geranie einen senkrechten Längsfaden.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
In gespannte Längsfäden - die Kettfäden - werden Querfäden - die Schußfäden - eingezogen.
Frost, Margarete: Aus bunten Fäden, Leipzig: Verl. für die Frau 1986, S. 23
Bei Hemden, Hemdhosen und Nachthemden Seitennähte aufeinanderlegen, Vorderteil nach außen, Bruch an die Tischkante, Saum nach rechts, und im Längsfaden einmal zusammenschlagen.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 184
Beim Reinleinen haben Kette und Schuß, d. h. die Quer- und Längsfäden des Gewebes, solche Knötchen.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 47
Zitationshilfe
„Längsfaden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Längsfaden>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Langseite
Längsdurchschnitt
langschweifig
langschwänzig
Langschrift
Längsfalte
Längsflöte
Längsfurche
längsgestreift
Längsgraben