Lärmbekämpfung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLärm-be-kämp-fung
eWDG, 1969

Bedeutung

Maßnahmen zur Verhinderung oder Minderung starker Geräusche durch schallschluckende Stoffe oder eine geeignete Bauweise
Beispiel:
In der Lärmbekämpfung konnte die Motorradindustrie im letzten Jahre technisch gute Lösungen entwickeln [Tageszeitung1954]

Thesaurus

Synonymgruppe
Lärmbekämpfung · Lärmreduktion
Unterbegriffe
  • Antischall · Gegenschall · aktive Lärmkompensation

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfallbeseitigung Arbeitsring Luftreinhaltung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lärmbekämpfung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach Stunden bekomme ich bei der städtischen Stelle für Lärmbekämpfung jemanden ans Telefon.
Die Zeit, 12.12.2008, Nr. 45
Eingeschaltet hat sich auch der Deutsche Arbeitsring für Lärmbekämpfung, der Erschwerniszuschläge verlangt.
Die Welt, 12.12.2003
Die wirkungsvollste Art der Lärmbekämpfung ist die Verhinderung der Lärmentstehung!
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 248
Die Zusammenarbeit von Technikern und Medizinern kann beitragen zur Lösung der für die soziale Hygiene wichtigen Aufgabe der Lärmbekämpfung.
Welt und Wissen, 1929, Nr. 3, Bd. 18
Überhaupt plädieren die DB-Manager dafür, bei der Lärmbekämpfung in Zukunft mehr an technische Verbesserungen der Waggons zu denken.
Süddeutsche Zeitung, 21.05.2002
Zitationshilfe
„Lärmbekämpfung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lärmbekämpfung>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lärmarm
Lärmabwehr
Lärm schluckend
Lärm
Larifarieinstellung
Lärmbelästigung
Lärmbelastung
lärmempfindlich
Lärmempfindlichkeit
Lärmen