Lärmer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lärmers · Nominativ Plural: Lärmer
Aussprache 
Worttrennung Lär-mer
eWDG, 1969

Bedeutung

abwertend jmd., der Lärm macht, Ruhestörer
Beispiel:
auf der hintersten Bank saßen die Lärmer

Thesaurus

Synonymgruppe
Krakeeler · Lärmer · ↗Radaumacher · ↗Schreihals  ●  ↗Brüllaffe  ugs.
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  ↗Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.

Verwendungsbeispiel für ›Lärmer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heyse fragte Keller, wer denn die Lärmer seien, worauf Keller im züricherischen Dialekt antwortete, das seien die Sozialdemokrate.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7910
Zitationshilfe
„Lärmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/L%C3%A4rmer>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lärmen
Lärmempfindlichkeit
lärmempfindlich
Lärmbelastung
Lärmbelästigung
lärmerfüllt
lärmfrei
Lärmhorn
lärmig
Lärmigkeit