Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Läuten, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Läutens · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Läu-ten (computergeneriert)
Grundformläuten
Wortbildung  mit ›Läuten‹ als Letztglied: Abendläuten · Angelusläuten · Gebetläuten · Gebetsläuten · Glockenläuten · Mittagläuten · Mittagsläuten · Morgenläuten · Sechseläuten · Sturmläuten · Vesperläuten

Typische Verbindungen zu ›Läuten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Läuten‹.

Verwendungsbeispiele für ›Läuten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In friedlichen Tagen hatte kaum einer mehr des gewohnten Läutens geachtet. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann – Fischer 1947 [1933], S. 300]
Noch vor dem letzten Läuten sind alle wieder auf ihren Plätzen. [C’t, 1993, Nr. 4]
Nach langem Läuten öffnet ein weißhaariger Gentleman hoch in den Siebzigern und bittet uns herein. [Die Zeit, 31.10.1997, Nr. 45]
Auf ein zweites Läuten zeigt sich jemand im ersten Stock des Hauses. [Die Zeit, 22.06.2009, Nr. 25]
Auch alle anderen Lehrer sind dort gehalten, vor dem Läuten da zu sein. [Die Zeit, 01.07.2002, Nr. 26]
Zitationshilfe
„Läuten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/L%C3%A4uten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Läusekraut
Läusekamm
Läuseharke
Läusebefall
Läufte
Läuterung
Läutesignal
Läutewerk
Läutezeichen
Läutsignal