Löchlein

GrammatikSubstantiv
WorttrennungLöch-lein (computergeneriert)
WortzerlegungLoch-lein

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn die Bahn ist nicht ganz eben und hat schon so manches Löchlein gerissen.
Der Tagesspiegel, 08.04.2001
Die heißen Gase bauen einen Druck auf, und der tritt durch das Löchlein, die Düse, mit hoher Geschwindigkeit aus.
Süddeutsche Zeitung, 28.12.2004
Die Löchlein sind im Nu gestochen, das Souvenir ist bleibend.
Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 45
Dieser Stein brauchte etwa hundert Jahre, vielleicht sogar noch mehr, damit das Löchlein vollständig und der Stein ein Hühnergott werde.
Die Zeit, 21.01.1963, Nr. 03
Übrigens nimmt auch so mancher Genosse an der Feier teil, erkennbar durch die Löchlein am Revers.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 326
Zitationshilfe
„Löchlein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Löchlein>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lochlehre
Lochkugel
Lochkartenverfahren
Lochkartentechnik
Lochkartenmaschine
Lochotter
löchrig
Lochsäge
Lochscheibe
Lochschwager