Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lösemittel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lösemittels · Nominativ Plural: Lösemittel
Worttrennung Lö-se-mit-tel
Wortzerlegung lösen Mittel

Typische Verbindungen zu ›Lösemittel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lösemittel‹.

enthalten organisch schadstoffhaltig verdunsten

Verwendungsbeispiele für ›Lösemittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So trocknet beispielsweise ein wasserlöslicher Kleber langsamer als einer mit schädlichen Lösemitteln. [Süddeutsche Zeitung, 24.06.1996]
Verdampft das Lösemittel, lagert sich zunächst nur das Polymer ab. [Die Welt, 13.08.2001]
Dabei gewinnt man zum einen das Lösemittel für neue Einsätze und zum anderen pulverförmiges PVC zurück. [Der Tagesspiegel, 16.08.2001]
Es fiel bei der Herstellung von Lösemitteln als Abfallprodukt an. [Die Zeit, 26.05.2007 (online)]
Doch auch darin sind noch zirka zehn Prozent Lösemittel enthalten. [Süddeutsche Zeitung, 06.04.2002]
Zitationshilfe
„Lösemittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/L%C3%B6semittel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lösegeld
Löschübung
Löschzug
Löschwiege
Löschwasserversorgung
Lösen
Löslichkeit
Löss
Lössablagerung
Lössboden