Lösemittel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lösemittels · Nominativ Plural: Lösemittel
Worttrennung Lö-se-mit-tel

Typische Verbindungen zu ›Lösemittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lösemittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lösemittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Verdampft das Lösemittel, lagert sich zunächst nur das Polymer ab.
Die Welt, 13.08.2001
So trocknet beispielsweise ein wasserlöslicher Kleber langsamer als einer mit schädlichen Lösemitteln.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.1996
Es fiel bei der Herstellung von Lösemitteln als Abfallprodukt an.
Die Zeit, 26.05.2007 (online)
Viele Verfahren erreichen dies nur durch den Einsatz von Lösemitteln oder Weichmacher.
o. A.: Materialforschung. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Die rasch verdunstende helle klare Flüssigkeit dient vorrangig als Lösemittel für Harze und als Verdünnungsmittel für fette Öle.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 23076
Zitationshilfe
„Lösemittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/L%C3%B6semittel>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
loseisen
loseifern
Lösegeld
Loseblattsammlung
Loseblattbuchführung
Lösen
Losentscheid
Loser
losfahren
losfeuern