Lüfter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lüfters · Nominativ Plural: Lüfter
Aussprache
WorttrennungLüf-ter (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

Vorrichtung zum Belüften und Entlüften, Ventilator
Beispiel:
Mit dem Lüfter konnte eine gute Wärmeabfuhr in allen Betriebsbereichen garantiert werden [Tageszeitung1964]

Thesaurus

Synonymgruppe
Exhaustor · ↗Gebläse · Lüfter · ↗Ventilator  ●  ↗Miefquirl  derb
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

CPU-Kühler Drehzahl Festplatte Gehäuse Grafikchip Grafikkarte Kühler Kühlkörper Kühlung Netzteil Northbridge Prozessor Pumpe Tachosignal angebaut anspringen defekt drehend eingebaut geregelt kugelgelagert kühlen leise lärmen lärmend rotieren spendieren surren temperaturgeregelt übertönen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lüfter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber abgesehen vom Rauschen eines Lüfters ist es still, beinahe totenstill.
Der Tagesspiegel, 20.11.2002
Nochmals negativ anmerken muss man allerdings den Lärm der Lüfter.
C't, 2001, Nr. 19
Ihre geschätzten 120 bis 140 Watt sind es, auf die die neun Lüfter ausgelegt sind.
Süddeutsche Zeitung, 01.07.2003
Die japanische Festplatte surrt, und der chinesische Lüfter säuselt vor sich hin.
Die Zeit, 10.07.2007, Nr. 28
Bei der Drucklüftung saugt der Lüfter Zuluft von außen an und drückt die Abluft durch den im Raum entstehenden Überdruck durch Abluftöffnungen in die Abluftschächte.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 182
Zitationshilfe
„Lüfter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lüfter>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lüften
Luftembolie
Lüftelmalerei
Luftelektrizität
Lufteinschluss
Lufterhitzung
Lufterwärmung
Luftfahrer
Luftfahrerschein
Luftfahrt