Lügnerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Lüg-ne-rin
Wortzerlegung Lügner-in

Typische Verbindungen zu ›Lügnerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lügnerin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lügnerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frau an der Rezeption empfing uns mit einem Lächeln, aber sie war eine Lügnerin.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.2004
Er zweifelte, ob alle beschriebenen Taten stimmen, stempelte die Tote aber nicht zur Lügnerin ab.
Bild, 07.01.1998
Sie müsse gewußt haben, daß sie bestraft werden würde, wenn sie schuldig sei, denn sonst wäre sie keine lächelnde Lügnerin, sondern eine lächelnde Idiotin.
Friedländer, Hugo: Der Prozeß gegen den Bankier August Sternberg wegen Sittlichkeitsverbrechen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 788
Wenn die Zimmermann eine Zeugin bittet, sie nicht Lügnerin zu heißen, so ist zu erwägen, wie sie in Worms verfolgt wurde.
Friedländer, Hugo: Ein Dompropst vor Gericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 21910
Ich sandte die Ehrenerklärung der Gewerkschaft ein, ich zwang die Lügnerin, ihre Behauptung zu widerrufen.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1794
Zitationshilfe
„Lügnerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/L%C3%BCgnerin>, abgerufen am 01.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lügnerei
Lügner
Luginsland
Lügerei
Lügensender
lügnerisch
luguber
lugubre
Lugubrität
Luk