LSD, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

aus Bestandteilen des Mutterkorns gewonnenes Rauschgift, das bewusstseinsverändernd wirkt

Thesaurus

Synonymgruppe
LSD · Lysergic Acid Diethylamide · Lysergsäurediethylamid  ●  ↗Acid  ugs. · ↗Pappe  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Droge Ecstasy Haschisch Heroin Kokain Meskalin Trinkwasser experimentieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›LSD‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die psychoaktive Wirkung des LSD, die nach ihm Millionen inspirierte, konnte er aber überhaupt nur entdecken, weil ihm das einmal nicht vollständig gelungen sei.
Die Zeit, 12.01.2006, Nr. 03
Die Söhne und Töchter von Flower Power und LSD sind keine Kinder der Revolution geworden.
konkret, 1997
Andere behaupten, Acid stehe für die Droge "Ecstasy", eine Mischung aus Amphetamin und dem halluzinogenen LSD.
Der Spiegel, 13.11.1989
Außerdem habe er in seiner Jugend Kokain und LSD konsumiert.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1992]
Weil ich LSD geschluckt hatte, konnte er Türen und Schlösser mit dieser Nadel öffnen, klar.
Rothmann, Ralf: Stier, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991 [1991], S. 70
Zitationshilfe
„LSD“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/LSD>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
LPG
LP
lozieren
Loyalitätsverpflichtung
Loyalitätsprogramm
Luba
Lubrikation
Luch
Luchs
Luchsauge