Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Labial, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Labials · Nominativ Plural: Labiale
Aussprache 
Worttrennung La-bi-al
Grundformlabial
Wortbildung  mit ›Labial‹ als Erstglied: Labiallaut
Herkunft zu gleichbedeutend labialisnlat < labiumlat ‘Lippe’
eWDG

Bedeutung

Sprachwissenschaft Lippenlaut
Beispiel:
›b‹ und ›p‹ sind Labiale
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

labial · Labial
labial Adj. ‘mit den Lippen gebildet, die Lippen betreffend’, aus nlat. labialis Adj. und Subst., einer gelehrten Bildung (Anfang 17. Jh.) zu lat. labium ‘Lippe’; ohne lat. Endung seit etwa 1800 bezeugt. Vgl. gleichbed. frz. labial (17. Jh.) und vereinzelt mlat. labialis im Sinne von ‘mündlich’. – Labial m. ‘Lippenlaut’, im 19. Jh. (anfangs auch in den Zusammensetzungen Labialbuchstabe, -laut) für älteres Labialis (Plur. Labiales) bzw. dessen Verdeutschungen Lefzenbuchstab (Anfang 17. Jh.), Lippenbuchstabe und Lippenlaut (18. Jh.).

Verwendungsbeispiele für ›Labial‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zungen werden in der Regel durch Labiale gedeckt und abgemildert. [Haase, Hans: Gronau. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 41980]
Bei ihm stehen die melodieführenden St. (Rohrwerke und hochliegende Labiale) noch unten im Hauptwerksgehäuse. [Fock, Gustav: Scherer (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 6234]
Selbständige Ped. enthalten einen Grundstock tiefer Labiale und immer einen kompletten Trp.‑Chor, bis 4', z.T. sogar 2' ausgebaut. [Reuter, Clemens: König (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 35389]
Zitationshilfe
„Labial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Labial>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Labferment
Labetrunk
Labetrank
Labertasche
Labersack
Labiallaut
Labialpfeife
Labialstimme
Labiate
Labilität