Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Labskaus, das oder der

Grammatik Substantiv (Neutrum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Labskaus · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Labs-kaus
Herkunft Herkunft unsicher, vgl. gleichbedeutend lobscouseengl
eWDG

Bedeutung

Eintopf der Seeleute aus Fisch und Fleisch mit Kartoffeln oder Kartoffelbrei und Gurken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Labskaus n. Eintopfgericht der Seeleute (bestehend aus Pökelfleisch, Stockfisch oder Hering, Kartoffeln und unterschiedlichen Zutaten, durch den Fleischwolf gedreht), aus dem Nd. (19. Jh.). Vielleicht entlehnt aus engl. lobscouse. Herkunft jedoch ungeklärt.

Typische Verbindungen zu ›Labskaus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Labskaus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Labskaus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit Labskaus fangen wir aber nicht am ersten Tag an. [Bild, 22.03.2005]
Es bringt nämlich eine völlig neue Definition des Wortes "Labskaus". [Bild, 10.03.2000]
Wie macht man Labskaus, und was ist das eigentlich, fragen viele. [Bild, 07.03.2000]
Es gibt auch Labskaus, ein weiteres Breigericht der deutschen Küche. [Die Zeit, 11.11.2012, Nr. 46]
Auf dem Dorf in Holstein gibt es kein Labskaus, aber in Hamburg sehr wohl. [Die Zeit, 29.09.2008, Nr. 39]
Zitationshilfe
„Labskaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Labskaus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Labsal
Labrum
Labradorit
Labradorhund
Labrador Retriever
Labung
Labyrinth
Labyrinthfisch
Labyrinthversuch
Lacerna