Labung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Labung · Nominativ Plural: Labungen
Aussprache 
Worttrennung La-bung
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben das Labende, die Labe
Beispiel:
der Engel ... welcher den Hungernden die letzte Labung reichte [RaabeHungerpastorI 1,609]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

laben · Labe · Labsal · Labung
laben Vb. ‘erfrischen, erquicken’, ahd. labōn ‘waschen, erquicken, erfrischen’ (9. Jh.), mhd. laben ‘waschen, mit Wasser benetzen, erquicken, (das Vieh) tränken’, asächs. laƀon, nl. laven, aengl. lafian ‘waschen, baden’ ist nur westgerm. nachzuweisen und wohl frühe Entlehnung aus lat. lavāre ‘(sich) waschen, baden’ (s. ↗Lauge). Die Annahme eines Bedeutungswandels von ‘(sich) waschen’ zu ‘erfrischen, erquicken’ liegt nahe und findet eine Stütze in gelegentlichen älteren Verwendungen wie ‘durch Waschen, Benetzen mit Wasser erfrischen’. Im Nhd. setzt sich der Begriff des (Sich-)Erquickens durch Speisen, frische Getränke (vgl. Labetrunk), Aufenthalt in kühler, schattiger Umgebung durch. Labe f. ‘Erfrischung, labendes Getränk’, ahd. laba (9. Jh.), mhd. labe; bereits ahd. in mannigfacher Verwendung, auch im Sinne von ‘Hilfe, Heil’, dann auf Erquickungsmittel für Körper und Geist bezogen. In neuerer Zeit als dichterisch empfunden und weniger gebräuchlich als die Abstrakta Labsal n. (auch f.) ‘Erquickung, was zur Erquickung dient’, mhd. labesal, und Labung f. ahd. labunga (9. Jh.), mhd. labunge.

Thesaurus

Synonymgruppe
Erquickung · ↗Labsal · Labung

Verwendungsbeispiele für ›Labung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beschert dieses Spiel also vor allem Vergnügen im Sinne spiritueller Labung?
Die Zeit, 25.02.2008, Nr. 08
Offenbar war der königliche Mann der Labung in ungewöhnlichem Grade bedürftig.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 1065
Nach der geistigen Erbauung steht die kulinarische Labung auf dem Programm.
Die Welt, 30.07.1999
Wenn nicht neue Kraftquellen mir Labung spendeten und den Mut stärkten, müßte ich in Schwermut und Widerwillen gegen das Leben versinken.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4818
Kakao war im Kriege für jeden die höchste Labung, für Millionen die Rettung vor Siechtum.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 06.03.1925
Zitationshilfe
„Labung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Labung>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Labskaus
labsam
labsalben
Labsal
Labrum
Labyrinth
labyrinthartig
Labyrinthfisch
labyrinthisch
Labyrinthversuch