Lachanfall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLach-an-fall
WortzerlegunglachenAnfall
eWDG, 1969

Bedeutung

plötzlich ausbrechendes, übermäßiges Lachen
Beispiele:
ein heftiger Lachanfall
jmd. bekommt einen Lachanfall

Thesaurus

Synonymgruppe
Lachanfall · Lachflash · ↗Lachkrampf
Assoziationen
  • amüsant · belustigend · brüllend komisch · ↗humorig · ↗komisch · ↗lustig · ↗scherzhaft · ↗spaßig · ↗ulkig · ↗witzig · äußerst komisch  ●  ↗(sehr) witzig  ugs. · grobhumorig  geh. · rasend komisch (Verstärkung)  ugs. · schreiend komisch (Verstärkung)  ugs. · ↗urkomisch  ugs. · zum Kaputtlachen  ugs. · zum Schießen  ugs. · zum Schreien  ugs. · zum Totlachen  ugs.
  • Gefeixe · ↗Gegacker · ↗Gekicher · ↗Gelächter · ↗Lachen
  • (sich) (auf dem Boden) wälzen vor Lachen · ↗(sich) (beinahe) totlachen · (sich) (die) Seiten halten (müssen) vor Lachen · (sich) ausschütten vor Lachen · (sich) biegen vor Lachen · (sich) den Bauch halten vor Lachen · (sich) festhalten müssen vor Lachen · ↗(sich) kaputtlachen · (sich) kugeln (vor Lachen) · (sich) nicht / kaum noch halten können vor Lachen · Tränen lachen · Tränen weinen vor Lachen · aus vollem Halse lachen · dröhnend lachen · einen Lachanfall haben · einen Lachflash haben · ↗grölen (vor Lachen) · herausplatzen vor Lachen · hysterisch lachen · schallend lachen · wiehernd lachen  ●  (sich fast) in die Hose machen vor Lachen  ugs. · (sich) 'nen Ast lachen  ugs. · (sich) (auf dem Boden) kugeln vor Lachen  ugs. · (sich) (beinahe) wegschmeißen (vor Lachen)  ugs. · (sich) (fast) bepissen vor Lachen  derb · (sich) bekringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) beömmeln  ugs. · (sich) flachlegen vor Lachen  ugs. · (sich) halbtot lachen  ugs. · ↗(sich) kranklachen  ugs. · (sich) kringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) krumm und bucklig lachen  ugs. · (sich) krumm und schieflachen  ugs. · (sich) nicht mehr / kaum noch einkriegen vor Lachen  ugs. · (sich) scheckig lachen  ugs. · (sich) schepp lachen  ugs., variabel · ↗(sich) schieflachen  ugs. · (sich) schlapplachen  ugs. · ↗(sich) weglachen  ugs. · fast sterben vor Lachen  ugs. · ↗geiern  ugs., regional · in die Tischkante beißen vor Lachen  ugs. · ↗losgrölen  ugs. · ↗losprusten  ugs. · loswiehern  ugs. · rumgeiern  ugs. · ↗wiehern  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

auslösen bekommen hysterisch kriegen schütteln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lachanfall‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frau versucht, einen hysterischen Lachanfall in ihrem Schal zu ersticken.
Die Zeit, 23.10.2003, Nr. 44
Und sie wirft ihr blondes Haar zurück und bekommt einen Lachanfall.
Der Tagesspiegel, 25.05.2002
Ständig wurde gekichert und geprustet, und andauernd bekam jemand einen Lachanfall.
Süddeutsche Zeitung, 12.11.1999
Nach langer Zeit bekam am nächsten Sonntag die Mutter wieder einen Lachanfall.
Becker, Jürgen: Aus der Geschichte der Trennungen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1999, S. 133
Bastian bemühte sich, einen heiseren Lachanfall unter Kontrolle zu bringen.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 235
Zitationshilfe
„Lachanfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lachanfall>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lacerna
Labyrinthversuch
labyrinthisch
Labyrinthfisch
labyrinthartig
Lache
Lächeln
Lachen
Lacher
Lacherfolg