Lachlust, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLach-lust
WortzerlegunglachenLust
eWDG, 1969

Bedeutung

Lust zum Lachen
Beispiele:
die Karikatur reizte ihre Lachlust
ihre Lachlust war nicht mehr zu hemmen

Verwendungsbeispiele für ›Lachlust‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß solch ein Produkt aus Amerika kommt, reizt die deutsche Lachlust wahrscheinlich besonders stark.
Die Zeit, 07.01.1957, Nr. 01
Auch ein noch so strenges und ernstes Regime könnte, selbst wenn es ein Ministerium des Humors errichtete, die Lachlust seiner Einwohner nicht disziplinieren!
Die Zeit, 24.04.1952, Nr. 17
Philipp lag auf dem Bett des Arztes in einer Anspannung von Lachlust und Gereiztheit.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 128
Beutelwolf stinke und sei so häßlich, daß er die Lachlust errege, befanden die Zoologen des 19. Jahrhunderts.
Süddeutsche Zeitung, 09.06.1995
Jedes auffallende Benehmen zeigt, daß man nicht gewohnt ist, zu fahren, und man erregt dadurch den Spott und die Lachlust der Uebrigen.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 27971
Zitationshilfe
„Lachlust“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lachlust>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lachkrampf
Lachkitzel
Lachkabinett
Lachhaftigkeit
lachhaft
lachlustig
Lachmöwe
Lachmuskel
Lachnummer
Lachreiz