Lachmöwe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lachmöwe · Nominativ Plural: Lachmöwen
Aussprache  [ˈlaχmøːvə]
Worttrennung Lach-mö-we
Wortzerlegung lachenMöwe
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Lachmöwe beim Ausstoßen ihres namensgebenden Rufs
Lachmöwe beim Ausstoßen ihres namensgebenden Rufs
(Böhringer Friedrich., CC BY-SA 3.0)
im Binnenland vorkommende Möwe mit grauen Flügeln, rotem Schnabel und roten Füßen, deren Ruf an ein Lachen erinnert
Beispiele:
Ruderboote dümpeln am Ufer, und über den Steg stolzieren kreischend zwei Lachmöwen. [Welt am Sonntag, 05.06.2005]
Lachmöwen erreichen ein Körpergewicht von rund 300 Gramm. [Der Spiegel, 25.06.2012 (online)]
Die im Herbst den Pflügen folgenden Lachmöwen konsumieren bis 4,3 Gramm Regenwürmer pro Minute und »lachen« dabei zu Recht. [Neue Zürcher Zeitung, 03.04.1996]
Das seichte, nährstoffarme Gewässer mit seinem üppigen, artenreichen Wasser‑ und Sumpfpflanzenwuchs […] ist ein ideales Brutgebiet für Regenpfeifer, Sumpfhühner, Rohrsänger, Lachmöwen und Seeschwalben[…]. [Lange, Annemarie: Berliner Müggelsee Köpenick-Schmöckwitz-Erkner, Leipzig: VEB F. A. Brockhaus Verlag 1968, S. 63]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Lachmöwe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lachmöwe‹.

Zitationshilfe
„Lachmöwe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lachm%C3%B6we>, abgerufen am 14.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lachlustig
Lachlust
Lachkrampf
Lachkitzel
Lachkabinett
Lachmuskel
Lachnummer
Lachreiz
Lachs
Lachsack