Lachsforelle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lachsforelle · Nominativ Plural: Lachsforellen
WorttrennungLachs-fo-rel-le (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aal Forelle Lachs gebeizt geräuchert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lachsforelle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die riesige Lachsforelle will sich ihm entwinden, will stärker sein als er.
Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 121
Mancher war am Ende froh, wenn nur eine kleine verträumte Lachsforelle angebissen hatte.
Die Zeit, 27.02.1984, Nr. 09
Zwischen 600 und 800 Gramm Rogen lässt sich aus einer ausgewachsenen Lachsforelle gewinnen.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.2001
Außerdem gibt es Makrelen aus dem Räucherofen, frittierte Garnelen und Lachsforelle.
Die Welt, 15.02.2000
Im Mai und September sind in den schwedischen Flüssen die Lachsforelle und der Lachs zu fangen.
Lange, Werner: Campingurlaub im Norden, München: Gräfe u. Unzer 1962, S. 73
Zitationshilfe
„Lachsforelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lachsforelle>, abgerufen am 11.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lachsfisch
Lachsfilet
lachsfarben
Lachsfang
Lachsersatz
Lachshering
lachsrosa
Lachsschinken
Lachsschnitzel
Lachstartar