Lackaffe, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache  [ˈlakʔafə]
Worttrennung Lack-af-fe
Wortzerlegung Lack Affe
eWDG

Bedeutung

abwertend geschniegelter, geckenhafter Mann
Beispiele:
ein eitler, aufgeblasener Lackaffe
so ein Lackaffe!

Thesaurus

Synonymgruppe
Dandy · Geck · Piefke · Schönling · Snob  ●  Adonis  ironisch · Beau  ironisch · Stutzer  veraltet · Fant  geh., veraltet · Fatzke  ugs. · Gent  geh., ironisch · Lackaffe  ugs. · Pomadenhengst  ugs., veraltet · Schicki  ugs. · Schickimicki  ugs., ironisch · Schmock  geh., selten, veraltend · Schnösel  ugs. · Stenz  ugs. · eitler Pfau  ugs. · feiner Pinkel  ugs. · lackierter Affe  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Lackaffe‹ (berechnet)

münsteraner

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lackaffe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lackaffe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie haben sich redlich bemüht, den neuen Lackaffen als Vorhut der Legionen feminisierter Männer willkommen zu heißen. [Die Zeit, 21.09.1998, Nr. 38]
Carlo, man muss das so sagen, ist ein Schnösel mit starker Tendenz zum Lackaffen. [Süddeutsche Zeitung, 22.11.2002]
Frisiercremenutzer mußten deutlich vom »Pomadenheini«, dem aufgebrezelten, provinziellen Lackaffen, abgegrenzt werden. [Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 400]
Weil der bei der nächsten Gelegenheit vom gehörnten Ehemann gehörig verprügelt wird, verlässt Britta empört das Haus und zieht zum Lackaffen. [Der Tagesspiegel, 23.04.2003]
Das hat sich bewährt und ist in Emines Logik der Gegenbeweis zur oft gehörten Kritik, die Brüder würden heute auftreten wie zwei eitle Lackaffen. [Die Zeit, 16.12.2002, Nr. 50]
Zitationshilfe
„Lackaffe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lackaffe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lack
Lacis
Lachträne
Lachter
Lachtaube
Lackanstrich
Lackarbeit
Lackbaum
Lackbild
Lackel