Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lackierer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lackierers · Nominativ Plural: Lackierer
Aussprache 
Worttrennung La-ckie-rer
Wortzerlegung lackieren -er
Wortbildung  mit ›Lackierer‹ als Letztglied: Autolackierer · Möbellackierer
eWDG

Bedeutung

Facharbeiter, der fertige Erzeugnisse, vorwiegend der Maschinenindustrie und Kraftfahrzeugindustrie, lackiert

Thesaurus

Synonymgruppe
Lackierer  ●  Lacker  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Lackierer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lackierer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lackierer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von 1982 bis 1998 hatte der Lackierer Jagd auf Frauen gemacht. [Bild, 07.11.2003]
Bereits zum dritten Mal erscheint der 28‑jährige Maler und Lackierer, mehr als 25 Minuten hat er hier bisher nicht verbracht. [Süddeutsche Zeitung, 23.08.2003]
Die Maler und Lackierer sind mit ihrer Ausbildung am unzufriedensten. [Die Zeit, 03.09.2008, Nr. 36]
Der ist 20 Jahre alt und war vor einem halben Jahr noch Maler und Lackierer, was ihm aber nicht gefallen hat. [Süddeutsche Zeitung, 07.12.2001]
Der gelernte Maler und Lackierer zeichnet die Welt gerne in schwarz und weiß. [Bild, 31.01.2003]
Zitationshilfe
„Lackierer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lackierer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lackgürtel
Lackgewebe
Lackfirnis
Lackfarbe
Lackfabrik
Lackiererei
Lackierung
Lackierwerkstatt
Lackierwerkstätte
Lackkappe