Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Lackierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung La-ckie-rung
Wortzerlegung lackieren -ung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Lackieren
2.
auf einen Gegenstand aufgetragener Lack

Thesaurus

Synonymgruppe
Anstrich · Bemalung · Lackierung
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Lackierung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lackierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lackierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die regelmäßige Pflege des Rahmens besteht aus dem Reinigen der Lackierung – vielleicht einmal monatlich. [Van der Plas, Rob: Das Fahrrad, Ravensburg: Maier 1989, S. 115]
Unter der später aufgebrachten Lackierung rostet es dann nach kurzer Zeit lustig weiter, und die Farbe blättert ab. [Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 95]
So ganz kann das aber nicht stimmen, zumindest bei der Wahl der Lackierung beim Kauf eines neuen Autos. [Süddeutsche Zeitung, 05.01.2002]
Das Design dieses Anhängers passt ideal zur Linie des Smart – in der Form ebenso wie in den angebotenen Lackierungen. [Der Tagesspiegel, 24.05.2003]
Zu auffällig ist die Lackierung der Räder in Weiß, Blau und Rosa. [Süddeutsche Zeitung, 28.12.1999]
Zitationshilfe
„Lackierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lackierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lackiererei
Lackierer
Lackgürtel
Lackgewebe
Lackfirnis
Lackierwerkstatt
Lackierwerkstätte
Lackkappe
Lackkratzer
Lackkunst