Lackkunst, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLack-kunst (computergeneriert)
WortzerlegungLackKunst
eWDG, 1969

Bedeutung

in China und anderen orientalischen Ländern ausgeübte Technik, Gegenstände des Luxus wie des Hausgebrauchs, vor allem aus Holz und Metall, mit Lack zu überziehen und dann durch Einschneiden, Aufmalen von Mustern und durch Einlegen von Perlmutter zu verzieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Museum japanisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lackkunst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht wenige Arbeiten der Lackkunst wie der Graphik sind von Laienkünstlern.
o. A.: Lexikon der Kunst - V. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 33994
Braunschweig - 140 Exponate japanischer Lackkunst sind im Städtischen Museum Braunschweig zu sehen.
Die Welt, 24.11.2003
Aber auch Waffen, Rüstungen, Masken, Kostüme, Keramiken, Statuen, Lackkunst und Schmuck geben einen lebendigen Überblick über die japanische Kunst der letzten Jahrhunderte.
Der Tagesspiegel, 12.11.1999
Immer mehr Galerien mit asiatischem Design eröffnen in der Hansestadt - Auch Prominente wie Jil Sander hegen eine Vorliebe für japanische Lackkunst
Die Welt, 29.05.1999
Zitationshilfe
„Lackkunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lackkunst>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lackkratzer
Lackkästchen
Lackkappe
Lackierwerkstätte
Lackierwerkstatt
Lackleder
Lackmalerei
Lackmantel
lackmeiern
Lackmus