Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Lackmantel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lackmantels · Nominativ Plural: Lackmäntel
Worttrennung Lack-man-tel
Wortzerlegung Lack Mantel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Mantel aus glänzendem, mit Kunststoff beschichtetem Stoff

Verwendungsbeispiele für ›Lackmantel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Cora hat sich mit einem Lackmantel in Schale geschmissen, den sie partout nicht den Kellnern überlassen will. [Die Welt, 02.11.2000]
Vor Hoffmanns Tür stand ein Mädchen, blond, in einem hellen Lackmantel. [Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 135]
Ihr erstes Geld floß in einen schwarzen Lackmantel von Yves St. Laurent. [Die Welt, 08.12.2004]
Zunächst aber legten die Eigentümer selbst Hand an, versuchten mit Ätznatron, Spachtel und Wurzelbürste die Lackmäntel zu entfernen. [Süddeutsche Zeitung, 15.03.1999]
Drunten am Strandvägen stehen drei Polizeiposten in weißen Lackmänteln, Silberkoppel umgeschnallt. [Die Zeit, 02.05.1975, Nr. 19]
Zitationshilfe
„Lackmantel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lackmantel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lackmalerei
Lackleder
Lackl
Lackkästchen
Lackkunst
Lackmus
Lackmusflechte
Lackmuspapier
Lackmustest
Lackmustinktur