Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Ladegewicht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung La-de-ge-wicht
eWDG

Bedeutung

für die Güteraufnahme in einem Transportmittel zugelassene Last

Verwendungsbeispiele für ›Ladegewicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Behälter fassen in geschlossener und offener Form ein Ladegewicht von fünf Tonnen. [Die Zeit, 27.07.1950, Nr. 30]
Auch französische Experten wenden ein, die Reichweite variiere je nach Ladegewicht. [Süddeutsche Zeitung, 26.02.2003]
Erst auf dem Rückflug in seine Heimatkaserne verlor einer der Paradehubschrauber ein zwei Tonnen schweres Ladegewicht. [Die Zeit, 13.06.2012, Nr. 20]
Dieses vierstrahlige Flugzeug ist mit der Boeing 707 vergleichbar, erreicht aber nicht deren Ladegewicht und verbraucht etwa ein Drittel mehr an Treibstoff. [Die Zeit, 25.02.1991, Nr. 08]
Wenn die Bürger ihre Abfälle sorgfältig auf die Behälter für Verpackungen, Biomaterial und Restmüll aufteilen, verändern sich die Ladegewichte spürbar. [Süddeutsche Zeitung, 27.02.1996]
Zitationshilfe
„Ladegewicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ladegewicht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ladegeschirr
Ladegerät
Ladefähigkeit
Ladefläche
Ladeeinrichtung
Ladegleis
Ladegut
Ladehemmung
Ladekabel
Ladekanonier