Ladekran, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung La-de-kran
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Kran, mit dessen Hilfe Güter verladen werden

Typische Verbindungen zu ›Ladekran‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ladekran‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ladekran‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Betrieb des Ladekranes ist nur bis Windstärke 7 möglich.
Die Zeit, 28.11.2011 (online)
Außerdem hatte Meiller 1957 begonnen, auf Autos montierte Ladekräne zu bauen.
Süddeutsche Zeitung, 28.08.2000
Er hat einen alten Ladekran in Oberschöneweide gekauft und umgebaut.
Der Tagesspiegel, 12.09.2004
Er hatte vergessen, seinen Ladekran einzufahren, blieb an der Eisenbahn-Brücke Elbgaustraße hängen.
Bild, 09.09.1998
Die Mannschaft hat die Kisten aus dem Frachtraum geholt und hängt sie jetzt an den Ladekran.
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 283
Zitationshilfe
„Ladekran“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ladekran>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ladekontrollleuchte
Ladekontrolle
Ladeklappe
Ladekette
Ladekapazität
Ladelinie
Ladeluke
Lademast
laden
Ladenangestellte