Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Ladenfront, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung La-den-front
Wortzerlegung Laden Front
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

aus Läden und deren Schaufenstern bestehende Front eines Gebäudes

Verwendungsbeispiele für ›Ladenfront‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zurzeit herrscht trostlose Leere hinter der 185 Meter langen Ladenfront des Gebäudes. [Die Welt, 03.04.2003]
Tausende Menschen kommen jeden Tag an dieser Ladenfront vorbei, jeder sucht die Straßen seines New York heim, keiner sieht dasselbe. [Die Welt, 07.09.2002]
Auch die Ladenfront stellt eine Aufnahme kurz vor dem Kriege dar und kann somit für die heutige Zeit nicht als besonders vorbildlich gelten. [Reklame-Praxis, 1927, Nr. 10, Bd. 3]
Ein Panzer stand schief in ein Gebäude hineingedrängt, festgefahren, und hatte eine Ladenfront eingedrückt. [Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 48]
Zwischen drei und fünf Tonnen wiegt eine Spezialglasscheibe aus der Ladenfront. [Der Tagesspiegel, 05.04.2004]
Zitationshilfe
„Ladenfront“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ladenfront>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ladenfläche
Ladenfenster
Ladeneinrichtung
Ladeneinbruch
Ladendienerin
Ladenfräulein
Ladengeschäft
Ladengewölbe
Ladenglocke
Ladenhilfe