Ladengeschäft, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungLa-den-ge-schäft
WortzerlegungLadenGeschäft
eWDG, 1969

Bedeutung

Laden
Beispiele:
er besitzt, hat, betreibt ein Ladengeschäft
da nach und nach die ganze Leitung des Ladengeschäftes auf ihre Schultern gekommen war [Storm5,134]

Thesaurus

Synonymgruppe
Einzelhandelsgeschäft · Ladengeschäft  ●  Detailgeschäft  schweiz. · ↗Kauf(manns)laden  veraltend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Büro Erdgeschoß Restaurant Schaufenster Werkstatt Wohnung betreiben eröffnen klein leerstehend mieten offen stehend unterhalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ladengeschäft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem die Ladengeschäfte, die dem Block Leben einhauchen sollen, lassen auf sich warten.
Süddeutsche Zeitung, 19.08.1998
Einige tausend Ladengeschäfte sind zerstört und nur wenige davon können behelfsmäßig aufgebaut werden.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Der zweite Typ ist der fest installierte Bazar mit seinen Ladengeschäften.
Heine, Peter: Marktordnung. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6097
Meine Mutter sieht sich nicht ungern gezwungen, ihrem Ladengeschäft eine Abteilung Lampions anzugliedern.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 219
Dem alten Handwerksmeister durfte die Frau wohl im Ladengeschäft, nicht aber bei seiner gewerblichen Arbeit helfen.
Wuttke, Robert: Die Entwicklung der Handelsformen und der Reklame an der Hand der "Illustrierten Zeitung". In: Ruben, Paul (Hg.) Die Reklame, Berlin: Paetel 1914, S. 47
Zitationshilfe
„Ladengeschäft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ladengeschäft>, abgerufen am 22.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ladenfront
Ladenfräulein
Ladenfläche
Ladenfenster
Ladeneinrichtung
Ladengewölbe
Ladenglocke
Ladenhilfe
Ladenhüter
Ladeninhaber