Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Ladenglocke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ladenglocke · Nominativ Plural: Ladenglocken
Aussprache 
Worttrennung La-den-glo-cke
Wortzerlegung Laden Glocke
eWDG

Bedeutung

Glocke, die beim Öffnen der Ladentür ertönt
Beispiel:
die Ladenglocke bimmelte

Typische Verbindungen zu ›Ladenglocke‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ladenglocke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ladenglocke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ladenglocke klingelt freundlich, und ein Halbdunkel empfängt den Kunden. [Die Zeit, 13.05.1988, Nr. 20]
Die Ladenglocke wird von einem Kunden angestoßen und scheppert unwillig. [Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 94]
Sie ist nicht der Ladenglocke, sie ist ihrer Neugier untertan. [Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 207]
Wir brauchen eine Ladenglocke, ich werde sie auf dem Flohmarkt finden und blank reiben. [Die Zeit, 29.03.1963, Nr. 13]
Wenn die Ladenglocke bimmelt, zucken derzeit nicht wenige Münchner Münzhändler zusammen. [Süddeutsche Zeitung, 27.11.2001]
Zitationshilfe
„Ladenglocke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ladenglocke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ladengewölbe
Ladengeschäft
Ladenfräulein
Ladenfront
Ladenfläche
Ladenhilfe
Ladenhüter
Ladeninhaber
Ladenjunge
Ladenkasse