Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Ladenklingel, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ladenklingel · Nominativ Plural: Ladenklingeln
Aussprache 
Worttrennung La-den-klin-gel
Wortzerlegung Laden Klingel
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Ladenglocke

Verwendungsbeispiele für ›Ladenklingel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kaum hatte er dann mit dem Lesen begonnen, so war die Ladenklingel in Bewegung gesetzt worden. [Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15129]
Unter dem unerlöst hängenbleibenden Glissando des Quartsextakkords der Ladenklingel traten wir ein. [Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 15]
Die Ladenklingel ertönt zwischen fünf, halbsechs und sieben häufig, die Kunden holen ihre Bagels fürs Abendessen. [Süddeutsche Zeitung, 17.09.1998]
Die Ladenklingel wiederholte ihren Dreiklang, Raimunds Arme schlossen sich um den Ankömmling, der nichts zu erwidern wußte, was nicht schon gesagt war. [Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 11]
Zitationshilfe
„Ladenklingel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ladenklingel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ladenkette
Ladenkasse
Ladenjunge
Ladeninhaber
Ladenhüter
Ladenkombinat
Ladenlokal
Ladenmiete
Ladenmädchen
Ladenpassage