Ladentisch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLa-den-tisch (computergeneriert)
WortzerlegungLadenTisch
eWDG, 1969

Bedeutung

Verkaufstisch
Beispiele:
die Verkäuferin steht hinter dem Ladentisch, breitet die Waren auf dem Ladentisch aus
umgangssprachlich etw. unter dem Ladentisch verkaufen (= Mangelware für besondere Kunden zurücklegen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Laden · Kaufladen · Fensterladen · Ladenhüter · Ladentisch
Laden m. ‘Verkaufsraum’, mhd. lade, laden ‘Brett, Bohle, Fensterladen’, frühnhd. ‘Kaufladen’, mnd. lāde ‘Auslagebrett, Verkaufsstand’, ohne unmittelbare Entsprechung in den übrigen germ. Sprachen. Das Wort gehört vielleicht zu den unter ↗Latte (s. d.) dargestellten Wortformen; es bezeichnet zunächst ein ‘starkes Brett’, dann etw. ‘aus Brettern Gefertigtes’, so den ‘Verkaufstisch’ und den ‘Außenverschluß der Fenster’. In der Bedeutung ‘Verkaufsraum, Geschäft’, die seit Anfang des 15. Jhs. auftritt, setzt sich Laden gegen konkurrierende Bezeichnungen wie Gewölbe durch. Kaufladen m. (15. Jh.). Fensterladen m. (17. Jh.). Ladenhüter m. ‘schwer verkäufliche Ware’ (17. Jh.), offenbar Übersetzung von gleichbed. frz. gardeboutique, garde-magasin. Ladentisch m. ‘Verkaufstisch’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Ladentisch · ↗Theke · ↗Tresen · ↗Verkaufstisch
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Apotheke Buchhandlunge Buchhändler Bückware Exemplar Gerät Heft Mal Mark Mobiltelefon Pfennig Platte Regal Rezept Semmel Verkäufer Verkäuferin Ware blättern gehen gereichen hervorholen legen reichen schieben verbannen verkaufen verschwinden virtuell wandern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ladentisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über den virtuellen Ladentisch ging er schließlich für 2000 Euro.
Süddeutsche Zeitung, 18.12.2002
Häufig standen hinter den Ladentischen die Autoren der angebotenen Bücher selbst.
Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 971
Morgens um sechs fängt sie an, und abends um halb sieben steht sie immer noch hinterm Ladentisch.
Der Tagesspiegel, 08.01.1999
Dieser Ladentisch zog sich auch durch die gesamte Länge des Ladens.
Reklame-Praxis, 1927, Nr. 10, Bd. 3
Für einen so berühmten Dichter schickte es sich freilich nicht mehr, hinter dem Ladentisch zu stehen und Bücher auszuleihen.
Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15346
Zitationshilfe
„Ladentisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ladentisch>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ladentheke
Ladenstraße
Ladenschwengel
Ladenschlußzeit
Ladenschlussgesetz
Ladentochter
Ladentrakt
Ladentür
Ladenverkauf
Ladenviertel