Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Ladenverkauf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung La-den-ver-kauf
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Verkauf einer Ware im Laden

Verwendungsbeispiele für ›Ladenverkauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der direkte Ladenverkauf scheint also gegenüber dem Markthandel noch immer zweitrangig gewesen zu sein. [Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 7607]
Wohl alle Produkte sind beim Erzeuger deutlich billiger als im Ladenverkauf. [C't, 1991, Nr. 4]
Apple stoppte inzwischen den Ladenverkauf des Smartphones in den beiden chinesischen Metropolen für unbestimmte Zeit. [Die Zeit, 13.01.2012 (online)]
Die phänomenalen Corel‑Zahlen beziehen sich auf US‑amerikanische Ladenverkäufe, die nicht in Umsatz, sondern in Stückzahlen gerechnet werden. [C't, 1997, Nr. 6]
Über die neue Konkurrenz zum Ladenverkauf berichtet das Kulturmagazin Scala. [Süddeutsche Zeitung, 24.11.1999]
Zitationshilfe
„Ladenverkauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ladenverkauf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ladentür
Ladentrakt
Ladentochter
Ladentisch
Ladentheke
Ladenviertel
Ladenwohnung
Ladenzeile
Ladenöffnung
Ladenöffnungsgesetz