Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Ladeplatz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ladeplatzes · Nominativ Plural: Ladeplätze
Aussprache 
Worttrennung La-de-platz
Wortzerlegung laden1 Platz
eWDG

Bedeutung

Platz, an dem Güter verladen werden

Thesaurus

Synonymgruppe
Ladeplatz · Verladeplatz

Verwendungsbeispiele für ›Ladeplatz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das futuristische Domizil steht auf Stelzen über dem Ladeplatz des Leaf. [Die Zeit, 12.12.2011, Nr. 50]
Ein kompliziertes Netzwerk computerisierter Förderbänder, das ausgeklügeltste Gepäckverladesystem der Welt, transportiert täglich etwa 60000 Koffer von einem Ladeplatz zum anderen. [Die Zeit, 01.05.1992, Nr. 19]
Es ist hierbei zu unterscheiden zwischen dem außerdeutschen Verkehr, dem innerdeutschen Verkehr und den Verhältnissen an den Umschlags‑, Lösch und Ladeplätzen. [Die Zeit, 29.05.1947, Nr. 22]
Von Januar bis März wurden in Häfen, Lösch‑ und Ladeplätzen 832000 Tonnen Güter im Binnenschiffsverkehr angeliefert und abtransportiert. [Die Welt, 19.07.2002]
Im vergangenen Jahr wurden in den Häfen, an Lösch‑ und Ladeplätzen insgesamt 3,1 Millionen Tonnen umgeschlagen, sagte ein Sprecher des Statistischen Landesamtes am Dienstag. [Die Welt, 16.04.2003]
Zitationshilfe
„Ladeplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ladeplatz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ladenöffnungszeit
Ladenöffnungsgesetz
Ladenöffnung
Ladenzeile
Ladenwohnung
Ladepritsche
Lader
Laderampe
Laderaum
Laderegler