Ladesäule, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ladesäule · Nominativ Plural: Ladesäulen
Aussprache [ˈlaːdəˌzɔɪ̯lə]
Worttrennung La-de-säu-le
Wortzerlegung laden1Säule
Wahrig und ZDL

Bedeutung

(mit einer Zapfsäule vergleichbare) stationäre Vorrichtung für das Aufladen von Elektrofahrzeugen bzw. deren Batterien
Synonym zu Ladestation (1)
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Ladesäulen für Elektroautos
Beispiele:
Man fährt mit seinem Elektroauto an eine Ladesäule, verbindet beide mittels Ladekabel – und am Ende bezahlt man den gezapften Strom mit der EC‑ oder der Kreditkarte. [Die Zeit, 20.11.2014]
Die Verfügbarkeit von Ladesäulen wird über den Erfolg der E‑Mobilität entscheiden […]. [Welt am Sonntag, 02.06.2019]
Das Unternehmen Newmotion […] bietet mehr als 30.000 Ladestationen für zu Hause oder in Unternehmen an – ausserdem den Zugang zu über 50.000 öffentlichen Ladesäulen in 25 Ländern, davon 10.000 in Deutschland. [Neue Zürcher Zeitung, 13.10.2017]
Während die Besitzer von Benzin‑ und Dieselautos vor die Zapfsäulen fahren und nach wenigen Minuten mit vollem Tank wieder verschwunden sind, müssen Fahrer von Elektroautos meist gut eine halbe Stunde an der Ladesäule halten, um genügend Strom für die Weiterfahrt nachzuladen. [Die Zeit, 17.07.2017 (online)]
»Ein deutsches Elektroauto muss auch an einer französischen Ladesäule problemlos betankt werden können, ohne dass zusätzliche Kosten für Adapter anfallen«[…]. [Der Spiegel, 15.04.2014 (online)]
Derzeit kostet eine öffentliche Ladesäule rund 5.000 Euro. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.2010]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Ladesäule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lades%C3%A4ule>, abgerufen am 13.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laderaum
Laderampe
Lader
Ladepritsche
Ladeplatz
Ladestation
Ladestock
Ladewinde
Ladezeit
lädieren