Lady, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lady · Nominativ Plural: Ladys
WorttrennungLa-dy
HerkunftEnglisch
Wortbildung mit ›Lady‹ als Erstglied: ↗Ladykiller
eWDG, 1969

Bedeutung

Frau eines Lords
Beispiel:
Lady N nahm an dem Empfang teil
vornehme Dame
Beispiel:
sie benahm sich, trat auf wie eine Lady
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lady · ladylike
Lady f. (in England) Titel und Anrede der adligen Frau, auch ‘Frau, Dame’, seit dem 18. Jh. auch in dt. Texten, engl. lady, mengl. lavedi, aengl. hlǣfdīge ‘Haus-, Schloßherrin, Königin’, eigentlich ‘Brotkneterin’, dann ‘Herrin, deren Brot einer ißt’. Es handelt sich dabei um eine Zusammensetzung von aengl. hlāf ‘Brot’ (s. ↗Laib) mit einem wohl aus germ. *deigjōn ‘Teigkneterin’ hervorgegangenen Grundwort, das wie aengl. dǣge ‘Kneterin des (Brot)teigs, Bäckerin’ zu germ. *digan ‘kneten’ (s. ↗Teig) gebildet ist. Als Bezeichnung für die Frau eines Staatsoberhaupts oder Regierungschefs wird die Verbindung First Lady aus dem Amerik.-Engl. übernommen (20. Jh.). Von engl. Zusammensetzungen mit Lady als Bestimmungswort erlangen eine gewisse Verbreitung im Dt. ladylike Adj. ‘nach Art einer Lady’ (19. Jh.) und Ladykiller (s. ↗killen).

Thesaurus

Synonymgruppe
Dame · Frau von Stand · Grande Dame · Lady · elegante Frau · vornehme Dame  ●  ↗Madame  franz. · Signora  ital.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(eine) Eva · ↗(eine) Sie · ↗Dame · ↗Evastochter · ↗Frauensperson · Vertreterin des schönen Geschlechts · Vertreterin des weiblichen Geschlechts · ↗Weibsbild · weibliche Person · weiblicher Mensch  ●  ↗Frau  Hauptform · ↗Frauenzimmer  veraltet · Person weiblichen Geschlechts  Amtsdeutsch · ↗Weib  veraltend, abwertend · weibliches Wesen  scherzhaft · ↗Braut  ugs., salopp · ↗Grazie (eingeschränkter Gebrauch)  ugs. · ↗Kalle  derb, Gaunersprache · Lady  ugs., salopp, engl. · ↗Mutti  ugs. · ↗Perle  ugs., regional, salopp · ↗Schnalle  ugs., salopp · ↗Tante  ugs. · ↗Trine  ugs., schimpfwort, selten · ↗Weibsen  ugs., Plural, abwertend, scherzhaft · ↗Weibsperson  ugs. · ↗Weibsstück  derb, abwertend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arie Beerbaum Beerdigung Gentleman Handtasche Herzog Hit Lady Lord Miss Mordsweib Mzensker Prinz Sir Stute Tramp Unfalltod Vamp Wahnsinnsarie Wahnsinnsszene betagt eisern elegant englisch exzentrisch maritim reizend resolut viktorianisch zierlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lady‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich möchte mithelfen, aus der launischen Diva eine seriöse Lady zu machen.
Der Tagesspiegel, 12.03.2001
Um was es bei der Lady geht, erfährt man nicht.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.2001
Mit einer Lady wie ihr kann ich ein ausgeglichenes Leben führen.
Die Welt, 30.08.2000
Auch zur fortschrittlichen Lady gehört die Sehnsucht nach einem Baby.
Reznicek, Paula von: Auferstehung der Dame. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 16859
Notfalls kommen Sie mit "Lord" (dazu Name) und "Lady" (dazu Name) recht gut aus.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 473
Zitationshilfe
„Lady“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lady>, abgerufen am 17.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ladungsträger
Ladung
Ladnerin
ladinisch
Ladik
Ladykiller
ladylike
Ladyshave
Laesio enormis
Laete