Lady, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lady · Nominativ Plural: Ladys
Aussprache 
Worttrennung La-dy
Wortbildung  mit ›Lady‹ als Erstglied: Ladykiller
Mehrwortausdrücke  Grand Old Lady
Herkunft ladyengl
eWDG

Bedeutung

Frau eines Lords
Beispiel:
Lady N nahm an dem Empfang teil
vornehme Dame
Beispiel:
sie benahm sich, trat auf wie eine Lady
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lady · ladylike
Lady f. (in England) Titel und Anrede der adligen Frau, auch ‘Frau, Dame’, seit dem 18. Jh. auch in dt. Texten, engl. lady, mengl. lavedi, aengl. hlǣfdīge ‘Haus-, Schloßherrin, Königin’, eigentlich ‘Brotkneterin’, dann ‘Herrin, deren Brot einer ißt’. Es handelt sich dabei um eine Zusammensetzung von aengl. hlāf ‘Brot’ (s. Laib) mit einem wohl aus germ. *deigjōn ‘Teigkneterin’ hervorgegangenen Grundwort, das wie aengl. dǣge ‘Kneterin des (Brot)teigs, Bäckerin’ zu germ. *digan ‘kneten’ (s. Teig) gebildet ist. Als Bezeichnung für die Frau eines Staatsoberhaupts oder Regierungschefs wird die Verbindung First Lady aus dem Amerik.-Engl. übernommen (20. Jh.). Von engl. Zusammensetzungen mit Lady als Bestimmungswort erlangen eine gewisse Verbreitung im Dt. ladylike Adj. ‘nach Art einer Lady’ (19. Jh.) und Ladykiller (s. killen).

Thesaurus

Synonymgruppe
Dame · Frau von Stand · Lady · elegante Frau · vornehme Dame  ●  Grande Dame  franz. · Madame  franz. · Signora  ital.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(eine) Eva · (eine) Sie · Dame · Evastochter · Frauensperson · Vertreterin des schönen Geschlechts · Vertreterin des weiblichen Geschlechts · weibliche Person · weiblicher Mensch  ●  Frau  Hauptform · Frauenzimmer  veraltet · Person weiblichen Geschlechts  Amtsdeutsch · Weib  veraltend · Weibsbild  abwertend · weibliches Wesen  scherzhaft · ...tante  ugs., abwertend · Braut  ugs., salopp · Grazie (eingeschränkter Gebrauch)  ugs. · Kalle  derb, Gaunersprache · Lady  ugs., salopp, engl. · Mutti  ugs. · Perle  ugs., regional, salopp · Schnalle  ugs., salopp · Tante  ugs. · Trine  ugs., schimpfwort, selten · Weibsen  ugs., Plural, abwertend, scherzhaft · Weibsperson  geh., veraltend · Weibsstück  derb, abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen
  • feminin · fraulich · weiblich
  • (das) schwache Geschlecht · (das) schöne Geschlecht · (die) Damen  ●  (die) Frauen  Hauptform · (die) Damenwelt  geh. · (die) Mädels  ugs., salopp · (die) Weiblichkeit  geh. · (die) holde Weiblichkeit  geh., ironisierend
  • (meine) Gnädigste (Anrede)  ●  Verehrteste  ironisch · gnä' Frau  veraltet · gnädige Frau (Anrede)  veraltet, förmlich · junge Frau (Anrede)  Hauptform · Baby (Anrede)  ugs., salopp · Frollein  ugs., salopp · Frolleinchen (familiär)  ugs., veraltend · Fräulein  ugs., veraltet · Kleine (Anrede, auch herablassend)  ugs. · Mädels (Anrede)  ugs. · Schätzchen (Anrede, leicht herablassend)  ugs. · Sie da  ugs. · Sweetie (Anrede)  ugs., salopp · gute Frau  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Lady‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lady‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lady‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch zur fortschrittlichen Lady gehört die Sehnsucht nach einem Baby. [Reznicek, Paula von: Auferstehung der Dame. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 16859]
Die Lady mußte sich demnach selbst – als Programm am Computer beobachtet haben, eine andere Erklärung schien zunächst ausgeschlossen. [C't, 1999, Nr. 7]
Im Betrieb hat sie sich den Ruf einer eisernen Lady erarbeitet. [Die Zeit, 02.12.1999, Nr. 49]
Und schon beginnt sich das Image der eisernen Lady gegen sie selbst zu wenden. [Die Zeit, 09.03.1984, Nr. 11]
Nach Madonna kommt Lady Gaga – wenn auch mit einem gehörigen Abstand von 45 Millionen Dollar. [Die Zeit, 20.11.2013 (online)]
Zitationshilfe
„Lady“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lady>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ladungsträger
Ladung
Ladnerin
Ladik
Ladezeit
Ladykiller
Ladyshave
Laesio enormis
Laete
Lafette