Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lafette, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lafette · Nominativ Plural: Lafetten
Aussprache 
Worttrennung La-fet-te
Wortbildung  mit ›Lafette‹ als Letztglied: Geschützlafette · Selbstfahrlafette
Herkunft aus l’affûtfrz ‘Halterung, Gestell für ein Kanonenrohr’
eWDG

Bedeutung

Militär Unterbau des Geschützes
Beispiele:
Grasüberwuchert liegen die Kanonen, Lafetten und alle Dinge, die zur Artillerie gehören, da [ FlakeLogbuch173]
Der Tote ruht auf einer schwarz ausgeschlagenen Lafette, die von acht Rappen gezogen wird [ WeyrauchDialog137]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lafette f. ‘Geschützgestell, -wagen’, zu Anfang des 17. Jhs. entlehnt aus frz. l’affût ‘Halterung, Gestell für ein Kanonenrohr’, das ebenso wie frz. fût ‘Stock, Schaft, Griff’ (afrz. fust) auf lat. fūstis ‘Knüppel, Stock’ zurückgeht. Dem frz. Substantiv geht das von afrz. fust abgeleitete Verb afrz. af(f)uster, frz. affûter ‘mit einem Griff versehen, für den Kampf einrichten, für das Losfeuern bereitmachen’ voraus. Im Dt. folgt das Wort anfangs der frz. Lautung, Affuiten (1617), die L’Affuite (1665); bereits im Dreißigjährigen Krieg setzt sich jedoch eine der Aussprache des Kriegsvolkes entsprechende Schreibung durch, die den frz. Artikel zum Wort zieht. Lafette bezeichnet zunächst die Haltevorrichtung für das Geschützrohr, dann den Geschützwagen und in neuester Zeit auch das ein Geschütz tragende selbstfahrende (Ketten)fahrzeug, vgl. Selbstfahrlafette (20. Jh.).

Verwendungsbeispiele für ›Lafette‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf einer Lafette ist unter einem Tuch ein schmaler Kupfersarg zu erkennen. [Die Zeit, 19.02.2001, Nr. 08]
Nach dem Zeremoniell für einen regierenden Monarchen wurde damals jedoch die Lafette von Matrosen gezogen. [Der Tagesspiegel, 05.04.2002]
Lassen Sie die Dummköpfe, innerlich verachten Sie sie, aber wie ist es mit Ihrem Traum, Herr Kanzler, auf einer Lafette beerdigt zu werden? [Koeppen, Wolfgang: Das Treibhaus. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1953], S. 349]
In einigen Kanonenwerkstätten montieren wir Monat für Monat fünfzig Fünfzehn‑Zentimeter‑Geschütze fertig auf Lafetten. [Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 73]
Und nun ist die Lafette hier vor die Mittelöffnung des Siegestors vorgefahren. [o. A.: Staatsakt und Trauerparade in München für den verstorbenen General Ludendorff, 22.12.1937]
Zitationshilfe
„Lafette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lafette>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laete
Laesio enormis
Ladyshave
Ladykiller
Lady
Lafettierung
Laffe
Lafferei
Lag
Lag Baomer