Lageplan, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lageplan(e)s · Nominativ Plural: Lagepläne
Aussprache
WorttrennungLa-ge-plan
WortzerlegungLagePlan1
eWDG, 1969 und DWDS, 2016

Bedeutungen

1.
Karte eines Gebiets, auf der eine oder mehrere relevante Orte durch Hervorhebung leicht auffindbar sind
Beispiele:
jmdm. den Weg an Hand des Lageplanes erklärenQuelle: WDG, 1969
Nach dem Inhaltsverzeichnis gibt es einen übersichtlichen doppelseitigen Lageplan mit eingezeichneten Verkehrsverbindungen und kleinen Fotos der Olympiabauten. [Spiegel, 12.08.2008 (online)]
Die Männer gingen zur Seite und liefen direkt auf die tödlichen Minen, welche von den Deutschen Soldaten, die im Dorf stationiert waren, gelegt worden waren, ohne einen Lageplan zu hinterlassen. [Oberscheidweiler in der Vulkaneifel, 02.08.2016, aufgerufen am 15.09.2016]
Auf der anderen Kartenseite findet sich ein detaillierter Lageplan – begleitet von Tipps, wie man am besten mit dem Auto, der Bahn oder mit dem Bus von Berlin auf die Ostseeinsel gelangt. [Berliner Zeitung, 31.08.2005]
Warstein versuchte, sich den Lageplan des Baustellengeländes ins Gedächtnis zu rufen, aber es gelang ihm nicht. [Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 298]
Hier, im Herzen des Werkes, in einem kleinen Zimmer mit mehreren Telefonen auf dem Schreibtisch und einem Lageplan des Werkes an der Wand, wo Müller den größten Teil seiner Arbeitszeit verbrachte, saßen Müller und Schneidereit einander am Schachbrett gegenüber. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984, S. 49. Zitiert nach: Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1963.]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: ein detaillierter, genauer Lageplan
2.
topografische Karte eines Einsatzgebietes, in der Details eines (meist militärischen) Einsatzes dargestellt und dokumentiert werden
Beispiele:
Diese [Führungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr] rückt bei größeren Einsätzen in die jeweilige Gemeinde aus und unterstützt die Einsatzleitung mit dem Erstellen von Lageplänen, Gefahrenbeurteilungen usw. [150 Jahre FF Sternenfels, 07.05.2016, aufgerufen am 11.09.2016]
»Diese militärischen Lagepläne und Zahlen zu Einsatzkräften, Material und Gefallenen berühren den Laien nicht«[…]. [Die Welt, 14.02.2005]
Seine Analyse geht in Form von überarbeiteten Lageplänen und Karten zurück an die Kommandozentrale der Einsatztruppe und steht den Kommandeuren zur Verfügung. [die tageszeitung, 20.05.1997]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlage Beschreibung Dokument Foto Grundriß Hotel Info Information Karte Landkarte Mine Schatz Skizze Tafel Umgebung Zeichnung abrufen amtlich anfertigen detailliert einzeichnen enthalten erleichtern exakt genau studieren verteilen zeichnen übersichtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lageplan‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort erhält man von 10 bis 20 Uhr einen Lageplan der Gärten.
Die Welt, 03.07.1999
Die merkwürdige gebogene Form des Hauses entstand aus dem Lageplan.
Die Zeit, 21.12.1962, Nr. 51
Die als Lageplan beigefügte Verkleinerung des Meßtischblattes bietet keinen Ersatz.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 476
Genaue Quellenvermerke und die Beigabe von alten Lageplänen zeichnen sie vor anderen Arbeiten aus.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 621
Warstein versuchte, sich den Lageplan des Baustellengeländes ins Gedächtnis zu rufen, aber es gelang ihm nicht.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 298
Zitationshilfe
„Lageplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lageplan>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lagenweise
Lagenstaffel
Lagenschwimmen
Lagenholz
Lagemeldung
Lager
Lagerarbeiter
Lagerarzt
Lageraufseher
Lagerbestand